Vor einiger Zeit habe ich dir über das Konzept einer Capsule Wardrobe erzählt. Beim Erstellen einer Capsule Wardrobe werden oft auch die Farben im eigenen Kleiderschrank minimiert. Aber wie entscheidet man sich bei all den hübschen Farben für die Farben, die man in seinem Kleiderschrank behalten möchte? Ja und wie findet man genau die Farben, die die eigenen Vorzüge am besten hervorheben? Um uns diese Fragen zu beantworten, haben wir vor Kurzem die begnadete Farbberaterin, Nicole, zu uns ins Büro eingeladen.

Farbberaterin Nicole mit ihrem Farbpass

In diesem Artikel erfährst du mehr über Nicoles Arbeitsweise und bekommst hilfreiche Tipps, um dein Farbprofil zu ermitteln:

Das Jahreszeitenprinzip

Viele FarbberaterInnen arbeiten mit dem Prinzip der 4 Jahreszeiten. Dabei sind die Farbpaletten und Eigenschaften der Farbtöne der jeweiligen Farbtypen an die Jahreszeiten angelehnt. Die Eigenschaften dieser altbekannten Farbpaletten sind wie folgt:

 

Frühling: knallig, intensiv, hell, warm

Sommer: pastellig, hell, gedeckt, kalt

Herbst: gedeckt, matschig, warm, dunkel, zurückhaltend

Winter: knallig, kontrastreich, intensiver, kalt

Nicole hat uns die Farbpaletten der vier Jahreszeiten zur Veranschaulichung mitgebracht. Sie selbst arbeitet nicht damit.

So wurde Nicole Farberaterin

Mit 17 Jahren besuchte Nicole eine Farbberaterin, die mit eben diesem System arbeitete und sie als Herbsttyp einstufte. Selbst fühlte sich Nicole aber nie so richtig wohl in den typisch herbstlichen Farben und dachte sich immer wieder „Da passt was nicht“. Da Nicole immer Spaß an Farben und deren Einsatz bei Mode und Make-Up hatte, suchte sie weiter nach einem System, um Farben Personen zuzuordnen. Dabei entdeckte sie schließlich das Parametersystem von ImagoBerlin, wovon sie so begeistert war, dass sie sich dazu ausbilden ließ. Auch jetzt, nachdem sie bereits ein paar Jahre mit dem Parametersystem arbeitet, steht Nicole die Begeisterung für diese Art, mit Farben umzugehen, ins Gesicht geschrieben.

 

Das Parametersystem von ImagoBerlin

Jetzt gibt Nicole individuelle Farbberatungen, bei denen sie das Parametersystem von ImagoBerlin heranzieht. Dieses System arbeitet mit den drei Parametern:

 

  • Helligkeit
  • Intensität
  • Temperatur

Individuelle Farbpässe

Mit Hilfe dieser Parameter erstellt Nicole individuelle Farbpässe. Cool daran ist, dass mit dem Schubladen-Denken Schluss ist. Denn der Farbpass beinhaltet nicht ausschließlich Farben einer der Jahreszeiten, sondern auf die Person abgestimmte Farben. Das kann dann zum Beispiel von pastellig, kalten Farben, die man nach der traditionelleren Methode den Sommertypen zuschreiben würde, über intensive Kontraste der Wintertypen reichen.

Farbpass erstellen

Der Parameter Helligkeit

Jede Farbe gibt es in unterschiedlichen Helligkeiten. So gibt es zum Beispiel Blau in hellem Babyblau bis hin zu dunklem Marineblau. Die Helligkeit einer Farbe wird in folgende sechs Stufen unterteilt:

 

  • Eisig
  • Licht
  • Hell
  • Mittel
  • Dunkel
  • Sehr dunkel

Der Parameter Intensität

Die Intensität einer Farbe reicht von gedeckt oder verwaschen über zart, intensiv, bis hin zu neon, den bestimmt grellsten Farben unter der Sonne.

Der Parameter Temperatur

STIRNBAND sunny side up
Temperaturen vergleichen

Hier werden Farben in warme, kalte und Farbtöne, die dazwischen liegen unterschieden. Dazwischen liegende Farbtöne sind zum Beispiel Aubergine oder Petrol. Manche Menschen können direkt als warme oder kalte Typen eingeordnet werden. Ganz viele Menschen sind aber Mischtypen, die sowohl in manchen warmen, als auch der ein oder anderen kalten Farbe super aussehen. Das kann anfangs etwas verwirrend wirken. Wir haben aber Tipps und Tricks für dich, wie du die passenden Farben für dich bestimmen kannst.

Persönliche Merkmale zur Bestimmung deines Farbprofils

Soweit zu den Parametern. Aber wie findest du anhand der Parameter heraus, welche Farben am besten zu dir passen und deine Vorzüge besonders hervorheben? Hierbei achtet Nicole auf folgende Merkmale einer Person:

 

  • Augenfarbe
  • Augenbrauen
  • Natürliche Haarfarbe

Die Augenfarbe

Hast du eine sehr intensive Augenfarbe, wie ein strahlendes Blau, Grün oder Braun, passen dir auch intensive Farben gut. Da Blau eine kühle Farbe ist, greife eher zu intensiven, kühlen Farben. Bei einem gedeckteren Blau, greife eher zu gedeckten, kühlen Farben. Gleiches gilt für Braune Augen. Braune oder Grüne Augen können sowohl kalt als auch warm sein. Schau‘ dir deine Augen daher am besten ganz genau an und achte zum Beispiel auch auf eine graue Umrandung deiner Pupillen.

Die Augenbrauen

Bei den Augenbrauen fällt der Parameter Helligkeit besonders auf. Sind deine Augenbrauen sehr hellblond, passen dir wahrscheinlich sehr helle Farben super. Bei schwarzen Augenbrauen sehen dunkle Farben höchstwahrscheinlich toll an dir aus. Für die Farben, die dazwischen liegen, gilt dasselbe Prinzip. Interessant zu wissen ist, dass falls du deine Augenbrauen einmal färbst, sich auch dein Farbpass ändern kann, da zum Beispiel bei von hellblond auf braun gefärbten Augenbrauen plötzlich ein dunklerer Aspekt mit in dein Farbprofil fließt.

Die natürliche Haarfarbe

Mit der natürlichen Haarfarbe verhält es sich ähnlich wie mit den Augenbrauen. Trägst du jedoch niemals deine natürliche Haarfarbe, sondern schon seit Jahren eine andere Farbe, die dir einfach viel besser an dir gefällt, orientiere dich eher daran, um dein Farbprofil zu bestimmen. Das Prinzip ist wieder so, dass zu hellen Haarfarben, hellere Farben passen. Zu warmen Haarfarben passen wärmere Farben super und zu kühlen Tönen eher kühle Farben.

Der Hautton

Auf den Hautton oder den Unterton der Haut geht Nicole bei ihrer Analyse nicht immer ganz so genau ein. Denn die drei schon beschriebenen Eigenschaften reichen dafür schon aus. Den Hautton zieht Nicole in seltenen Fällen zusätzlich heran, um noch feinere Nuancen zu analysieren oder um sich ein wenig zu helfen, sollten die übrigen Merkmale einer Person für eine vollständige Analyse nicht ausreichen. Für eine Analyse bei dir zu Hause reichen die Augenfarbe, Augenbrauenfarbe und die natürliche Haarfarbe vollkommen aus.

Beispiele

Im ersten Moment wirken die Parameter und Merkmale, anhand welcher du dein eigenes Farbprofil erstellen kannst, etwas einschüchternd. Dafür habe ich Beispiele für dich.

 

Der helle, kühle Farbtyp

Für das erste Beispiel schauen wir uns die liebe Verena genauer an. Ihre Augenfarbe ist ein eher intensives Blau, die Farbe ihrer Augenbrauen ist mit einem dunklen Blond ziemlich hell und ihre Haare sind ziemlich hellblond. Insgesamt passen zu Verena kühle, hellere Farben gut. Zu ihrer intensiven Augenfarbe kann sie auch bei der Kleidung und dem Make-Up zu etwas intensiveren Farbakzenten greifen, wie zum Beispiel mit einem Lippenstift, den Ohrringen oder einem Oberteil.

 

Mischtypen

Unsere Kollegin Teresa ist auch blond. Ihre Augenbrauen sind etwas dunkler als Verenas und ihre Augen sind auch eher dunkel und braun. Daher ordnen wir Teresa eher als Mischtyp ein. Ihre Haare sind hell, wozu helle Kleidung gut passt. Zu den dunklen Augen passen jedoch auch dunklere, sowie intensive, knallige Farben super. Insgesamt passen auch zu ihr kühlere Farben supergut. In ihrem Farbpass würde sich aber auch die ein oder andere wärmere Farbe finden.

 

Auch Steffi ist ein Mischtyp. Zu ihren hellen, blauen Augen kann sie super hellere Farben kombinieren. Um die dunkleren Haare zu betonen, kann sie bei ihrer Outfitwahl zum Beispiel zu einem dunklen Wickelkleid als offene Weste greifen. Zu Steffi passen auch kühlere Farbtöne super.

Verena bei der Farbberatung mit Nicole.

Tipps und Tricks

Wir vergleichen Farben bei unserer Kollegin Verena.

Als uns die liebe Nicole besucht hat, konnten wir im Team vor allem bei Mischtypen wie Teresa nicht genau sagen, ob ihr die warmen oder kalten Farbtöne besser passen. Für solche Fälle hat uns Nicole einen super Trick verraten: vergleichen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob dir warme oder kalte Farben mehr schmeicheln, halte Tücher, Schals, T-Shirts oder unsere wandelbaren Wickelkleider in warmen und kalten Farbtönen an dein Gesicht. Mache auch immer ein Foto von dir in einem Outfit mit den Farben und schau‘ dir dann an, welche Farben dich frischer aussehen lassen. Mit diesen Farben könntest du dann deinen Farbpass und Kleiderschrank ausstatten.

Es gibt - wie immer - kein Richtig oder Falsch

All unsere Tipps und Tricks geben dir einen ungefähren Anhaltspunkt. Falls zum Beispiel deine Lieblingsfarbe nicht zu den Farben gehört, die du in deinem Farbpass wiederfindest, heißt das natürlich nicht, dass du sie nie wieder tragen darfst. Deine Lieblingsfarbe unterstreicht deine Persönlichkeit und gehört zu dir. Bleibe deinen Vorlieben daher unbedingt treu. Falls du aber merkst, dass dich andere Farben tatsächlich frischer aussehen lassen als deine Lieblingsfarbe, trage deine Lieblingsfarbe eher vom Gesicht weg – also zum Beispiel als Rock oder kombiniere zu einem Oberteil einen Schal in einer der Farben, die besonders gut an dir aussehen.

Nina bei der Farbberatung

Ein kurzes Interview mit Nicole

Wir haben der lieben Nicole bei ihrem Besuch in unserem Büro natürlich ganz viele Fragen zum spannenden Thema rund um die bunte Welt der Farben gestellt. Einige davon hat sie uns in einem kurzen Video beantwortet.

Wenn du „deine Farben“ gefunden hast

Hast du einmal die Farben gefunden, die gut zu dir passen, tust du dir leichter beim Einkaufen. Du weißt sofort, zu welchen Farben du greifen könntest und welche Kleidungsstücke du dir nicht genauer anschauen brauchst. Wenn du immer die Farben aus deinem Farbprofil wählst, ersparst du dir gleichzeitig jede Menge Zeit, da auch immer alles zusammenpasst. Sich einen eigenen Farbpass zu erstellen, ist daher auch die ideale Methode, eine Capsule Wardrobe zu erstellen, falls du das gerne möchtest.

Beratung vom Profi

Falls du dir noch immer nicht ganz sicher bist oder dich vom Profi höchstpersönlich beraten lassen möchtest, findest du Nicole über ihre Homepage. Sie berät dich übrigens nicht nur individuell, sondern gibt auch deiner gesamten Damenrunde Tipps und Tricks. Alle Kontaktmöglichkeiten findest du auf ihrer Homepage - Farb- und Stilsicher. Schreibe uns gerne auch einen Kommentar, falls du weitere Fragen rund um das Thema Farben hast.

Dir gefällt unser Artikel? Dann teile, tweete und pinne ihn auf Social Media:
0 Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar

Bitte beachte, dass dein Kommentar vor der Veröffentlichung von uns freigegeben werden muss.